Elektrotherapie | Heißluft | Fango2018-04-13T10:20:07+00:00

Elektrotherapie Heißluft Fango

ÖFFNUNGSZEITEN

Montag – Freitag 8:00 – 20:00
Samstag nach Vereinbarung

 +49(0) 951 9682611

Was ist …?

Elektrotherapie (ET)

Bei der Elektrotherapie wird elektrischer Strom als therapeutische Maßnahme benutzt.

Dabei werden Ultraschall oder elektrische Ströme zusätzlich zu physiotherapeutischen Abläufen – als unterstützende Therapie – eingesetzt.
Während der Anwendung werden mithilfe von Elektroden Gleich- oder Wechselströme durch den Körper oder bestimmte Körperteile geleitet. Eine E-Therapie findet häufig bei akuten und chronischen Schmerzzuständen oder chronischen Entzündungsprozessen (Arthritis) Anwendung.

Wegen ihrer sehr geringen Spannung sind die eingesetzten Ströme für unsere Patienten absolut ungefährlich.

Welche Formen finden hier Einsatz ?

Es werden Ultraschall und Hochvolttherapie eingesetzt, mit der Möglichkeit, auch beide Stromformen zu kombinieren. In der Hochvolttherapie gibt es sehr unterschiedliche Ströme, die jeweils verschiedene Anwendungsgebiete haben. Einige Beispiele sind: Diadynamische Ströme, Interferenzströme oder TENS (Schmerzen mittels Reizstrom lindern).

Elektrotherapie – die Wirkung

Bei der Elektrotherapie wird durch den Stromimpuls die Durchblutung gefördert, die Muskelaktivität angeregt und die Schmerzweiterleitung unterbrochen.
Behandlungsziele sind somit Schmerzlinderungen, Verbesserungen der Durchblutung sowie des Lymphabflusses, Verringerungen von Sensibilitätsstörungen, Stoffwechselanregungen sowie Kontrakturbehandlungen von Sehnen und Muskeln.

Was ist …?

Heißluft (HL)

Ob man sie nun Heißluftbehandlung, Rotlichtbehandlung oder Infrarot-Behandlung nennt, ist einerlei.
Fest steht: Die Wärme, die durch sogenannte Infrarot-Wärmestrahler (auch Rotlichtlampe genannt) auf die Haut abgegeben wird, lockert verspannte Muskeln.

Die Bestrahlung mit Infrarot-Wärmelampen (auch Rotlicht) wird häufig als vorbereitende Maßnahme zu einer nachfolgenden Krankengymnastik oder Massage angewendet. Durch die Wärme lockern sich verspannte Musken. Die durch die verspannten Muskeln hervorgerufenen Schmerzen werden merklich gelindert oder verschwinden ganz.
Eine darauf folgende Massage oder Physiotherapie ist in der Wirkung nachhaltiger und nicht mehr so schmerzhaft.

Heißluft – die Wirkung

Die Strahlen der Rotlichtlampe dringen lediglich wenige Millimeter weit ins Hautgewebe ein. Die Wirkung geht jedoch ein Vielfaches tiefer. Die Wärme dringt bis ins Unterhaut-Fettgewebe und Bindegewebe vor – auch die Gelenke im bestrahlten Bereich werden erreicht.
Die Wärmelampe spendet dort, wo sie den Körper anstrahlt, eine intensive Wärme. Dieses fördert die Durchblutung und wirkt entspannend. Auch Schlackestoffe werden unter der Wärmeeinwirkung besser aus dem Gewebe transportiert.

Und die Hilfe – wogegen ?

Alle gesundheitlichen Beeinträchtigungen, die durch Wärme gelindert oder sogar geheilt werden, können mit Infrarot-Wärmestrahlern behandelt werden. Zu diesen Krankheitsbildern zählen z. B. Muskelverspannungen, rheumatische Erkrankungen, Hexenschuss sowie im Bereich des Kopfes Nasennebenhöhlen- und Mittelohr-Entzündungen.

Was ist …?

Fango (FA)

In der Fango-Therapie werden Sie von uns mit naturbelassenem Moor behandelt.
Diese Packung eignet sich hervorragend zur Unterstützung von Gelenkbehandlungen und kann kalt oder warm angewendet werden.

Fango-Therapie – wogegen sie hilft

Warme Fango-Packungen sind hilfreich bei Rheuma, Muskelverspannungen, Rückenschmerzen, Ischias, Osteoporose, Arthrose und anderen Erkrankungen des Bewegungsapparates.
Weiterhin werden sie gegen Harnwegserkrankungen, Leber- und Gallenleiden und Atemerkrankungen hilfreich eingesetzt.
Kalt aufgetragen hilft Fango bei Muskelzerrungen und Prellungen.